RSS
Close
Ist Dropshipping eine gute Einnahmequelle?

Ist Dropshipping eine gute Einnahmequelle?

Ich bekomme in den letzten Tagen immer Werbung von Dropshipping Blogs und Shops und frage mich ob das eine gute Einnamequelle für nebenbei ist.

..also habe ich mal rum gespielt!

Ein Dropshipping Shop mit einem bekannten Websitebaukasten ist innerhalb von 2 Stunden komplett fertig.

Man sucht sich einen Namen aus, verbindet die Shops von denen man Sachen anbieten möchte (Alibaba usw.) und holt sich noch kostenlose Rechtstexte aus dem Netz die man dann auf der Website anzeigen lassen kann.

Dann wählt man ein Abo aus (ja, kostest monatlich ein paar Euro) und schon ist der Shop Online. Dann noch 100€ in Werbung investieren (für den Anfang) und siehe da.. die ersten Verkäufe kommen rein.

… denkt man sich so und verspricht auch die Werbung von diesen „Selfmade Millionären“ auf Instagram…

Doch so etwa nebenbei zu machen ist denke ich nicht so einfach!

Was ist mit einem Shop der Klamotten anbietet?

In der Theorie sieht es ja so aus:

  • Ich sorge dafür das der Shop bekannt wird damit die Klamotten die dort verknüpft sind verkauft werden.
  • Die Bestellung wird an den Hersteller oder Anbieter geleitet der das Produkt verschickt und auch die Zahlung erhält.
  • Dafür bekomme ich dann eine Provision.

Cool! Fürs NICHTS machen erhalte ich Geld. Geil!

Und was ist mit Rücksendungen oder falsch Lieferungen? Der Shop ist auf meinem Namen angemeldet und ich bin zuständig für Rücksendungen, Umtausch.. Gutschrift!

Wer schon mal in China bestellt hat weis das es immer Glück braucht um genau das zu bekommen was man bestellt hat.

Dann hat man also seinen vielversprechenden Shop, verkauft die ersten Produkte und macht ein paar Euro Provision.

Dann kommen die Rückläufer. Was ist mit denen? Kann man die einfach so an die Shops nach China zurück senden? Die Kosten dafür können bei vielen Rücksendungen den Gewinn aus Provision wieder zunichte machen.

Was ist mit eventuell enthaltenen Giftstoffen in den Klamotten? Wer haftet bei allergischen Reaktionen? Oder bei Fälschungen? Weis ich dass das blaue Top da in „meinem“ Shop keine Fälschung von irgendetwas ist? Wer haftet dann?

Man sollte nie bei sowas vergessen das wir in Deutschland sind und man hier für jeden fehlenden Punkt im Internet haftbar gemacht werden kann! Und dann Produkte aus China anbieten die man noch NIE!!! selbst getestet, bzw. selbst noch nie getragen hat?

Schlechte Idee das mit dem Dropshipping…. lieber auf eigene Produkte setzen!

Falls ich etwas übersehen habe bitte ich um Rückmeldung =)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *